Im Vorfrühling werden die Biber wieder munter – schließlich schlafen sie im Winter bis zu 20 Stunden pro Tag. Dieser noch eher junge Geselle schaut sich im Glan-Überwasser in Lehen schon einmal um, ob neben der Haferlmühlwehr noch Bedarf an weiteren Querbauten besteht. Einen Damm legt der Biber allerdings nur an, wenn die Wassertiefe im Fließgewässer nicht ausreicht oder der Eingang zum Bau frei liegt.

Im Alter von zwei Jahren verlassen halbwüchsige Biber ihre Familie und ihren Gewässerabschnitt und suchen sich ein eigenes Zuhause. Dafür wandern sie entlang der Wasserläufe bis zu 30 Kilometer weit. Haben sie einmal Partner gefunden, bleiben Biber meist ihr Leben lang zusammen.

Foto: ©PPS/Schrödl