Am 23.12.2020 rückten Fischmeister Sepp Franz, Franz Stauffer und Gerhard Rieder zu einem eher ungewöhnlichen Blitzeinsatz aus. Der Schmedererweiher in Parsch wurde von der Berufsfeuerwehr der Stadt Salzburg mit dem Ziel ausgepumpt, die vorhandenen Fische aus dem Weiher zu entfernen.

Für die Abfischung war die kurzfristige Hilfe eines Elektrofischerteams der PPS erforderlich. Ca. 1.000 verschiedene Weißfische mit einer Länge von 5 bis 20 cm wurden abgefischt und in den Karlsbader Weiher übersiedelt.

Hintergrund der Aktion: Laut Naturschutz würden die im Teich lebenden Wildfische (der Schmedererweiher wird nicht fischereiwirtschaftlich genutzt) die im Frühjahr laichenden Amphibien und Lurche gefährden, weshalb der natürliche Fischbestand entfernt werden müsse.

Bleibt nur zu hoffen, dass diese interessante Sicht der Dinge dazu führt, dass analog dazu auch die laichfähigen Fischbestände in den Bächen der Stadt durch ähnliche Eingriffe vor der Vernichtung durch Prädatoren wie Fischotter & Co. geschützt würden!

Fotos: PPS/Rieder