Am 7.4.2019 wurde der Badesee Liefering in Zusammenarbeit von Mitarbeitern der Fischerinnung Liefering und der Stadt Salzburg abgefischt, wobei vor Beginn der Badesaison das Hauptaugenmerk auf Hechte gelegt wurde.

67 Hechte mit einem Gesamtgewicht von 110 kg, der größte mit 90 cm Länge und einem Gewicht von 6 kg, wurden entnommen und in den nahen Karlsbader Weiher besetzt. Größter übersiedelter Friedfisch war ein Schuppenkarpfen mit 13 kg Gewicht.

Mit der vor Beginn der Badesaison erfolgten Hegebefischung wird die Gefahr, dass Badende von einem Hecht gebissen werden, minimiert. Gleichzeitig ist sichergestellt, dass die wertvollen Naturfische auf kürzestem Weg wieder ausgesetzt werden.
Die Hegebefischungen am Badesee Liefering werden jährlich vor Beginn und nach Ende der Badesaison durchgeführt.

Zur Info:
Am 14.6.2015 wurde in einem Badesee in Hofstetten-Grünau (NÖ) ein Achtjähriger von einem Hecht gebissen. Er erlitt eine zehn Zentimeter lange Fleischwunde an den Beinen. Die Wunde entzündete sich, der Bub musste mehrmals operiert werden. Das Gerichtsverfahren endete in zweiter Instanz mit einem Schuldspruch und der rechtskräftigen Verurteilung des Bürgermeisters der Gemeinde zu € 14.000,00 Schmerzensgeld.
Das Gericht stufte den Bürgermeister als „Tierhalter“ ein, der „seine“ Tiere sicher verwahren muss. Der entscheidende Vorwurf an die Gemeinde lautete, dass die Hechte zu spät, nämlich erst nach dem Unfall abgefischt wurden.