Am 11.2.2021 trat mit Roman Kloiber ein dem Gewässerschutz in Salzburg nicht nur beruflich, sondern auch mit großem persönlichem Engagement verbundener Mitarbeiter der Stadt Salzburg in den verdienten Ruhestand.

Der gelernte Bäcker trat nach dem Präsenzdienst 1980 in den Dienst der Stadt Salzburg. Nach Jahren in der Magistratsabteilung 6 und der Ablegung der Dienstprüfungen wechselte er 1990 in die MA 1/01 und übernahm nach der einschlägigen Ausbildung bei der Landesregierung die Gewässeraufsicht und den Gewässerschutz in der Stadt Salzburg, den er bis zu seiner Pensionierung erfolgreich leitete.

Der Lieferinger Kloiber, im Gumpl-Bild mit Gattin Eveline, setzte sich erfolgreich für die Erhaltung und Renaturierung der zahlreichen Aufzuchtsbäche der Peter- Pfenninger- Schenkung ein und erwarb sich durch seinen weit über die Dienstpflichten hinausgehenden Einsatz bleibende Verdienste auch um die Fischerei.

Sowohl der Salzburger Landesfischereiverband als auch die PPS zeichneten Roman Kloiber mit den jeweiligen Ehrenzeichen in Gold für besondere Verdienste aus.

Neben seinem Engagement für die Gewässer in der Landeshauptstadt war der ausgebildete Katastrophenschützer Kloiber von 2009 bis 2021 als Obmann der Lawinenwarnkommission für den Gaisberg und die Stadtberge verdienstvoll tätig.

Die Peter- Pfenninger- Schenkung bedankt sich bei Roman Kloiber für die jahrzehntelange, vorbildliche Zusammenarbeit und wünscht ihm Gesundheit und viele schöne Jahre im neuen Lebensabschnitt.